Freitag
25. Januar 2019

19:30 Uhr

Villa Ichon

Goetheplatz 4
28203 Bremen

Stadtplan

Bus/Bahn

Prof. Dr. Lankau, Offenburg

Kein Mensch lernt digital oder: Wem nützt die Digitalisierung des Unterrichts?

Die Digitalisierung aller Lebensbereiche ist kein Technik-, sondern ein Systemwechsel. Bei Digitalgeräten gibt es einen permanenten Rückkanal. Alles wird gespeichert, idealiter prenatal bis postmortal. Dieser Datenpool wird mit immer ausgefeilteren Algorithmen des Big Data Mining analysiert und mit Methoden der Empirie, Statistik und Mustererkennung ausgewertet. Der Mensch wird zum Datensatz und Material für die "Heilslehren der Data-Isten". Je früher Menschen psychometrisch vermessen werden können, desto exaktere Persönlichkeits-, Lern- und Leistungsprofile entstehen. Um so leichter ist die Einflussnahme und Manipulation. Das ist der Grund für die Forderung nach Digitaltechnik in KiTas und Grundschulen. Automatisierung und Digitalisierung von Lehr-/Lernsituationen sind dabei Bausteine, um Menschen an Display, Touchscreen und synthetische Sprachsysteme zu gewöhnen.
Maschinen sagen ihnen, was sie tun sollen. Das ist Gegenaufklärung aus dem Silicon Valley per App und Web. Ist das "alternativlos" oder kann man Digitaltechnik und Netzwerke auch als Instrument der Emanzipation, selbstverantwortlich und selbstbestimmt nutzen?

Ralf Lankau ist Grafiker, Philologe und promovierter Kunstpädagoge. Seit 2002 ist er Professor für Mediengestaltung und -theorie an der Hochschule Offenburg. Er publiziert zu Mediengestaltung, Digitaltechnik und (Medien-) Pädagogik auf der Website futur-iii.de