2021-04-08 Bontrup

Donnerstag, 8. April 2021, 19:30 Uhr

Villa Ichon, Goetheplatz 4, 28203 Bremen

Prof. Dr. Heinz Josef Bontrup, Recklinhausen

Digitalisierung – Fluch oder Segen, aus marxistischer Sicht

Digitalisierung oder „Industrie 4.0“ sind zunächst äußerliche Beschreibungen von Technikentwicklungen. Eine neue Dimension der Produktivkraftentwicklung tut sich auf. Die Abläufe in der produzierenden Industrie, in den Dienstleistungen verändern sich stark und führen zu Verunsicherungen: Ist der Arbeitsplatz bedroht, oder eröffnen sich angenehme und spannende Arbeitsplätze für ein besseres Leben?

Die Produktivkraftentwicklung findet nicht abstrakt, im wertfreien Raum oder auch nur als Ergebnis gesellschaftlicher und wissenschaftlicher Kooperation „in guter Absicht“ statt. Die Logik des Kapitals verlangt Produktivitätssteigerung als Bedingung, den gesamten Mehrwert zu steigern, dessen Aneignung nicht zur Debatte steht. Konflikte und Facetten dieses Prozesses werden beleuchtet.

Heinz Josef Bontrup ist emeritierter Hochschullehrer und Ökonom an der Westfälischen Hochschule Recklinghausen und Sprecher der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik. Aktuell ist er zusammen mit Jürgen Daub Herausgeber des Bandes „Digitalisierung und Technik – Fortschritt oder Fluch“, Köln 2020.

Zurück